KRÖNING - Automation | Referenzkunde | Canon IT
7597
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-7597,bridge-core-2.2.3,,qode_grid_1200,qode_popup_menu_push_text_top,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-21.0,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_1000,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

KRÖNING – Automation

Anwenderbericht

FLEXIBEL, SICHER, WIRTSCHAFTLICH – CAD VIRTUALISIERUNG

KRÖNING – Automation

Die Firma KRÖNING – Automation ist ein sächsisches Unternehmen mit fast 30 Jahren Erfahrung in der Projektierung und Herstellung von Automatisierungsanlagen und Systemlösungen.
Technologisch bewegt sich das Unternehmen immer auf dem neusten Stand: Dank der Zusammenarbeit mit den in Dresden ansässigen Fraunhofer Instituten sowie der TU Dresden finden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse umgehend Eingang in die Planung und Realisierung der Kunden-Vorhaben. Die derzeit 60 Mitarbeiter in den Bereichen Konstruktion, Elektrotechnik, Fertigung sowie Montage arbeiten mit neuester Technik und an hochmodernen CNC-Anlagen.

Firmengebäude Kröning Automation

Herausforderung

Die Ingenieure der Firma KRÖNING begleiten ihre Kunden vom Beginn des Projektes bis zur Inbetriebnahme einer Maschine, Automatisierungslösung oder einer kompletten Linie. 2-D bzw. 3-D-Projektierung gehören zum Tagesgeschäft. Diese grafikintensiven Anwendungen (CAD Software, 3D Software) erfordern hochleistungsfähige Workstations. Aktuell arbeitet jeder Ingenieur an seinem lokalen Rechner.

Dadurch ergeben sich folgende Herausforderungen:
– Die Einrichtung eines Einzelarbeitsplatz für einen Ingenieur ist sehr kostenintensiv und mit hohem zeitlichen Wartungsaufwand verbunden, denn die Anwendungen müssen auf dem neuesten Stand gehalten werden. Damit sind Onboarding Prozesse zeit- und kostenintensiv.

– Mehrere Ingenieure arbeiten oft an selben Projekten, oft standortübergreifend. Notwendigerweise müssen Grafikdaten dann untereinander ausgetauscht werden, wobei der Austausch dieser Daten zu Zeitverlusten führt und hinsichtlich der Versionsverwaltung zu einem hohen Managementaufwand.

– Sicherheitsrisiken ergeben sich, wenn die hochsensiblen Entwicklungsdaten über das öffentliche Netz ausgetauscht werden.

Lösung

VMware GPU (Graphic Processing Unit) Virtualisierung
Die lokalen Workstations wurden abgelöst, ein hoch-performanter lokaler Servers eingesetzt und eine virtuelle Desktop Umgebung eingeführt. Damit können die Konstruktionsprozesse (CAD, 3D Programme) variabel und ortsunabhängig gestaltet werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die GPU zu virtualisieren. Wenn Anwender eine ähnliche Performance wie auf einer Workstation brauchen, um damit grafikintensive Anwendungen zu betreiben, dann wird VMware vDGA (Virtual Dedicated Graphics Acceleration) gewählt. Bei der Firma KRÖNING ist das der Fall. Die GPU wird bei der vDGA nicht geteilt, sondern dediziert für den virtuellen Desktop vorgehalten, der sie gerade benutzt. Der virtuellen Maschine steht damit die volle Leistung einer physischen Grafikkarte zur Verfügung.

Ergebnisse

Erhöhte Sicherheit durch zentrale Datenhaltung
Erhöhte Flexibilität durch einfachere Anbindung von Außenstellen (Anbindung von Niederlassungen, Homeoffices), einfachen Zugriff auf Daten und Applikationen von mobilen Endgeräten aus, und durch sekundenschnelle Bereitstellung von Desktops für neue Mitarbeiter oder kurzfristig anstehende Projekte
Kostensenkung durch Einsatz von standardisierten Endgeräten, reduzierten IT Administrationsaufwand aufgrund vereinfachter Versionsverwaltung und Aktualisierung von Daten, und bedarfsgerechte Bereitstellung von Hochleistungsdesktops

Mit der Desktop Virtualisierung sind die Kollegen der CBC Dresden einen weiteren Schritt zur Implementierung einer State-of-the-art Infrastruktur gegangen. Damit kann KRÖNING – Automation sich auch weiterhin im Wettbewerb behaupten.

Sie sind sich nicht sicher, welche Lösung am besten zu Ihrem Unternehmen passt? Oder wünschen Sie weitere Informationen zur VMware Lösung?