Microsoft Azure Solutions Architect Design (MOC-AZ-301)

Microsoft Azure Solutions Architect Design (MOC-AZ-301)

 

Inhalte

 

Modul 1: Verwalten von Sicherheit und Identität für Microsoft Azure-Lösungen

  • Sicherheit und Identität im Kontext von Azure
  • Optionen zur Überwachung der Sicherheit
  • Optionen zum Sichern von Daten
  • Optionen zum Sichern von Anwendungsgeheimnissen
  • Azure Active Directory (Azure AD)
  • Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)
  • Managed Service-Identität
  • Azure AD Connect
  • ADFS und Azure AD B2B / B2C.

 

Modul 2: Integrieren von SaaS-Diensten, die auf der Azure-Plattform verfügbar sind

  • verfügbare SaaS-Dienste
  • Integration in vorhandene Azure-Lösungen
  • kognitive Dienste
  • Bot-Service
  • maschinelles Lernen
  • Mediendienste.

 

Modul 3: Azure-Lösungen mit Azure Storage sichern

  • Azure Storage-Service als Backing Store für andere Anwendungslösungen in Azure
  • Verwendung von Azure Storage als Zusatzservice für eine Azure-Komplettlösung

 

Modul 4: Vergleichen von Datenbankoptionen in Azure

  • Vergleich von verschiedenen relationalen und nicht-relationalen Datenspeicheroptionen in Azure
  • relationale Datenbanken (Azure SQL-Datenbank, MySQL und PostgreSQL auf Azure)
  • nicht relationale Datenbanken (Azure Cosmos DB, Storage Tables)
  • Streaming (Stream Analytics)
  • Speicher (Data Factory, Data Warehouse, Data Lake)

 

Modul 5: Überwachen und Automatisieren von Azure-Lösungen

  • Überwachungs- und Automatisierungslösungen für Azure-Lösungen
  • Überprüfung von Diensten zur Überwachung einzelner Anwendungen
  • Überprüfung von Diensten zur Überwachung der Azure-Plattform
  • Überprüfung von Diensten zur Überwachung von Netzwerkkomponenten
  • Automatisierungs- und Sicherungsoptionen zur Ermöglichung von Business-Continuity-Szenarien für in Azure gehostete Lösungen

 

Modul 6: Bereitstellen von Ressourcen mit Azure Resource Manager

  • Azure Resource Manager
  • Kernkonzepte von Bereitstellungen, Ressourcen, Vorlagen, Ressourcengruppen und Tags
  • Die automatisierte Bereitstellung von Ressourcen mithilfe von ARM-Vorlagen

 

Modul 7: Erstellen verwalteter Serveranwendungen in Azure

  • Lösungen für Serverless Application Hosting-Services in Azure
  • Hosten von Webanwendungen, REST-APIs, Integrationsworkflows und HPC-Workloads
  • App Services-bezogene Komponenten wie Web-Apps, API-Apps, mobile Apps, logische Apps und Funktionen

 

Modul 8: Authoring Serverless-Anwendungen in Azure

  • Nutzung von Serverless Application Hosting-Services in Azure zum Hosten von Webanwendungen, REST-APIs, Integrationsworkflows und HPC-Workloads
  • App Services-bezogene Komponenten wie Web-Apps, API-Apps, mobile Apps, logische Apps und Funktionen

 

Modul 9: Anwendungsarchitekturmuster in Azure

  • allgemeine vom Microsoft Patterns & Practices-Team vorgeschriebene Azure-Muster und -Architekturen
  • Gruppierung und Beschreibung der Muster in Leistungs-, Ausfallsicherungs- und Skalierbarkeitskategorien

 

Modul 10: Azure IaaS-basierte Serveranwendungen (ADSK) erstellen

  • Identifizierung von mithilfe von Infrastructure-as-a-Service-Services in Azure bereitgestellten Workloads
  • VM-Scale-Sets und die Virtual Machine-Services in Azure
  • optimale Bereitstellung von Workloads für diese Services mithilfe von bewährten Methoden und Funktionen wie Availability Sets.

 

Modul 11: Netzwerk Azure-Anwendungskomponenten

  • Netzwerk- und Konnektivitätsoptionen für Azure-Lösungen
  • Untersuchung von Konnektivitätsoptionen, die von Ad-hoc-Verbindungen bis hin zu langfristigen hybriden Konnektivitätsszenarien reichen
  • Leistungs- und Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit dem Ausgleichen von Workloads über mehrere Compute-Instanzen, dem Verbinden der lokalen Infrastruktur mit der Cloud und dem Erstellen von Gateways für Vor-Ort-Daten

 

Modul 12: Integrieren von Azure Solution-Komponenten mithilfe von Messaging Services

  • Beschreibung und Vergleich von Integrations- und Messaging-Diensten, die für auf der Azure-Plattform gehostete Lösungen verfügbar sind
  • Azure Storage Queues
  • Service Bus-Warteschlangen
  • Service Bus Relay
  • IoT Hubs Event Hubs
  • Notification Hubs
  • Azure-Funktionen
  • Logic Apps

 

Nutzen/Ziele

Erfahren Sie in diesem viertägigen Seminar

  • wie Sie Sicherheit und Identität im Kontext von Microsoft Azure verwalten. Darüber hinaus werden Ihnen mehrere in Microsoft Azure verfügbare SaaS-Dienste zur Integration in vorhandene Azure-Lösungen vorgestellt.
  • wie Sie verschiedene Datenbankoptionen in Azure vergleichen und gegenüberstellen, Datenstreaming-Optionen für die Aufnahme großer Datenmengen identifizieren und längerfristige Datenspeicheroptionen identifizieren.
  • wie Sie eine ARM-Vorlage in einer Ressourcengruppe bereitstellen, eine komplexe Bereitstellung mithilfe der Azure-Building-Block-Tools verfassen und eine API oder Logic App in den API-Verwaltungsdienst integrieren.
  • wie Sie DNS- und IP-Strategien für VNETs in Azure beschreiben, Konnektivitätsoptionen für Ad-hoc- und Hybridkonnektivität vergleichen, den Netzwerkverkehr mit Load Balancern auf mehrere Lasten verteilen und ein hybrides Konnektivitätsszenario zwischen Cloud und On-Premise entwerfen.

 

Daten

Zielgruppe: Netzwerk-Administratoren, Programmierer/Entwickler
Termin: 09.03.2020 – 12.03.2020 und auf Anfrage
Dauer: 4 Tage
Preis: 2.075 €

 

Schulungsanfrage